Gemeinnütziger Arbeitsdienst im Spätherbst

Am Samstag, den 25.11.2023 versammelten sich gegen 9:00 Uhr wieder einige Kameraden: innen unserer Wehr zu einem gemeinnützigen Arbeitsdienst. Wie jedes Jahr um diese Jahreszeit haben wir wieder das vom Herbst geprägte Feuerwehrgrundstück und das Feuerwehrhaus selbst auf Vordermann gebracht. Jede Menge Laub und sonstiger wetterbedingter Unrat wurde zusammengetragen und entsorgt.

Auch das Aufstellen von Weihnachtsbäumen stand auf dem Arbeitsplan. So haben wir einmal einen Baum für die Gemeinde Gyhum vor der St.-Margarethen-Kirche und einen weiteren Baum für unsere Feuerwehr vor dem Feuerwehrgerätehaus aufgestellt. Als dankenswerte Aufmerksamkeit der Gemeinde hat uns unsere Ortsvorsteherin Irmela von Lenthe noch belegte Brötchen und Kaltgetränke zur Stärkung spendiert.

Der Arbeitseinsatz hat insgesamt ca. 3 Stunden gedauert. Das Kommando der Freiwilligen Feuerwehr Gyhum bedankt sich bei allen Kameraden: innen für die tatkräftige Unterstützung.

Geräteüberprüfung 2023

Am Samstagvormittag des 07.10.2023 waren die Feuerwehren der Samtgemeinde Zeven zur Geräteüberprüfung aufgefordert. Diese wurde bei der Freiwilligen Feuerwehr Zeven im neuen Feuerwehrhaus durchgeführt. Auf dem Prüfstand standen u. a. Leitern, Leinen und Feuerwehr-Haltegurte.

Die Geräteüberprüfung in der Feuerwehr ist wichtig und erforderlich, um sicherzustellen, dass Ausrüstung und Geräte ordnungsgemäß funktionieren und im Einsatzfall zuverlässig sind.

Entfache dein Engagement

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger aus Gyhum, Sick und Bockel,

wir freuen uns, Euch unsere aktuelle lokale Werbeaktion in unserem Einzugsgebiet für die ehrenamtliche Tätigkeit in der Freiwilligen Feuerwehr vorzustellen.

Mit einem Plakat und Postkarten, die Ihr zwischenzeitlich erhalten habt, möchten wir das Bewusstsein für die Bedeutung der Freiwilligen Feuerwehrarbeit steigern und neue Mitglieder: innen für unser Team gewinnen.

Die Freiwillige Feuerwehr ist eine tragende Säule unserer Gemeinschaft. Tag und Nacht stehen wir bereit, um Brände zu löschen, technische Hilfe zu leisten und in Notfällen schnelle und professionelle Unterstützung zu bieten. Dabei genießt unsere gemeinnützige Bereitschaft, anderen in schwierigen Situationen beizustehen, höchste Anerkennung und Unterstützung in unserer Gemeinde. Um diese Wertschätzung noch weiter zu fördern und neue Mitglieder: innen zu gewinnen, haben wir uns entschlossen, aktiv eine lokale Werbeaktion zu starten.

Wir haben ein Plakat entworfen, das an zentralen Standorten, z.B. der Tankstelle, in Gyhum zu sehen ist, um Eure Aufmerksamkeit auf unsere Aktion zu lenken. Das Plakat zeigt die verschiedenen Aspekte der Feuerwehrarbeit. Angefangen von der Brandbekämpfung bis hin zur technischen Hilfeleistung. Ebenso zeigt es Ausschnitte aus unseren Übungsdiensten. Es vermittelt die Botschaft, dass jeder Einzelne die Möglichkeit hat, einen wertvollen Beitrag für das Gemeinwohl zu leisten und Teil unserer Feuerwehr zu werden. Wir haben auch Postkarten entwickelt, die an Haushalte in Gyhum, Sick und Bockel durch unsere Jugendabteilung verteilt wurden.

Wir möchten Euch dazu ermutigen, Fragen zu stellen, Neugierig zu sein, Euch in unserem Übungsdienst auszuprobieren oder dass Ihr Euch direkt bei uns meldet, um mehr über die ehrenamtliche Arbeit bei der Feuerwehr zu erfahren. Unsere Werbeaktion zielt weiter darauf ab, die Vielfalt der Menschen anzusprechen, die sich für die ehrenamtliche Tätigkeit in der Freiwilligen Feuerwehr interessieren könnten. Unabhängig von Alter, Geschlecht oder Beruf sind alle herzlich willkommen.

Wenn Ihr auch die Werte wie Teamarbeit, gegenseitige Unterstützung und die Bereitschaft, anderen in Notlagen beizustehen, teilt, dann macht mit und nutzt zugleich die Chance Euch persönlich weiterzuentwickeln!

Wir freuen uns darauf, neue Mitglieder: innen in unserer Feuerwehr willkommen zu heißen.

Fahrt mit Trauerflor

Nach einem Großbrand in Sankt Augustin (NRW) sind am 18. Juni 2023 zwei Feuerwehrleute ums Leben gekommen.

Auch unsere Gedanken sind bei den Familien und Angehörigen der beiden sowie bei ihren Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Sankt Augustin.

In Gedenken an die verunglückten Feuerwehrkameraden aus Sankt Augustin führen wir an unseren Feuerwehrfahrzeugen den Trauerflor.

Ja, wir putzen auch!

Am Montagabend des 19.06.2023 haben wir einen unserer Quartalsdienste durchgeführt. Diesmal waren die Kameraden: innen der zweiten Gruppe gefragt. Ziel dabei war es insbesondere unsere Fahrzeughalle und auch unsere Einsatzfahrzeuge auf Vordermann zu bringen.

Ein sauberes Umfeld ist wichtig und trägt dazu bei, die Gesundheit und Sicherheit der unserer Kameraden: innen zu gewährleisten. Die Reinigung des Feuerwehrgerätehauses hilft, Staub, Schmutz, Bakterien und andere Keime zu entfernen, die sich ansammeln können.

Saubere und gepflegte Feuerwehrfahrzeuge dienen weiterhin der besseren Sichtbarkeit und Identifikation gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern. Dies ist besonders wichtig, wenn wir mit eingeschalteten Sirenen und Blaulichtern unterwegs sind.

Ein sauberes und gut gepflegtes Feuerwehrgerätehaus und Fahrzeuge tragen insgesamt auch zur Professionalität und zu einem positiven Image der Feuerwehr bei.

Wir als Freiwillige Feuerwehr sind eine wichtige Institution innerhalb unserer Gemeinde. Ein ordentlicher und sauberer Eindruck ist für uns selbstverständlich, um auch stetig Vertrauen und Respekt in der Gemeinschaft zu vermitteln.

ZUM INSTAGRAM BEITRAG

Sicherheitstipps – Abflammgerät

Die Unkrautbeseitigung mit einem Gas Abflammgerät kann eine schnelle und effektive Möglichkeit sein, um unerwünschtes Unkraut auf Gehwegen, Einfahrten oder Terrassen zu entfernen. Allerdings gibt es auch einige Brandgefahren, die mit dieser Methode einhergehen. Oft genug kommt es vor, dass bei unsachgemäßem Umgang, plötzlich z. B. eine nahegelegene Hecke oder Sträucher in Flammen stehen und die Feuerwehr alarmiert werden muss. Hier einige Sicherheitstipps, die dabei helfen können, das Risiko eines Brandes zu minimieren.

Sicherheitstipps:

  • Lese sorgfältig die Bedienungsanleitung des Geräts, bevor Du es benutzt.
  • Verwende das Gerät nur bei passendem Wetter und wenn es keinen Wind gibt.
  • Stelle sicher, dass sich keine brennbaren Materialien wie z. B. trockene Blätter, Holz oder Papier in der Nähe des Anwendungsgebietes befinden.
  • Verwende das Gerät niemals in der Nähe von brennbaren Flüssigkeiten oder Gasen.
  • Achte darauf, dass sich keine Kinder oder Haustiere in der Nähe des Anwendungsbereiches befinden.
  • Trage bei der Verwendung des Geräts geeignete persönliche Schutzausrüstung, wie z.B. eine Schutzbrille, Handschuhe und Sicherheitsschuhe.
  • Halte nach Möglichkeit immer einen Feuerlöscher, einen Eimer Wasser oder einen einsatzbereiten Gartenschlauch in der Nähe bereit, um Entstehungsbränden umgehend begegnen zu können.
  • Verwende das Gerät nicht in der Nähe von Stromleitungen oder anderen elektrischen Einrichtungen.
  • Schalte das Gerät immer aus, wenn Du es nicht verwendest und lasse den Brenner abkühlen bevor Du ihn wieder verstaust.
  • Überprüfe regelmäßig das Gerät auf Beschädigungen oder Verschleiß und ersetze, wenn erforderlich die nötigen Teile.

Es ist also generell wichtig, sich der Brandgefahren bei der Verwendung eines Gas Abflammgerätes bewusst zu sein. Beherzige diese Tipps! Denn mit diesen minimierst Du die Brandgefahr und stellst sicher, dass Du bei der Unkrautbeseitigung von bösen Überraschungen verschont bleibst.

Sammelaktion der Weihnachtsbäume 2023

Beitragsbild Weihnachtsbäume sammeln

Am 14.01.2023 fand unsere diesjährige Sammelaktion der Weihnachtsbäume statt. An der Aktion beteiligten sich 10 Kameraden: innen unserer Feuerwehr, darunter 6 Jugendliche aus unserer Jugendabteilung. Zwischen 9:00 Uhr und 12:30 Uhr wurden in Gyhum, Sick und Bockel insgesamt 71 Weihnachtsbäume gesammelt, die im späteren Verlauf des Jahres für das geplante Osterfeuer verwendet werden.

Eine tolle Aktion, für die sich insbesondere unsere Jugendfeuerwehr bei allen Helfer: innen und Spenden herzlich bedankt!

Video zur Sammelaktion

Weihnachtsbäume…wo entsorgen?

Zu Weihnachten noch liebevoll geschmückt und beleuchtet, erfreute der Weihnachtsbaum viele Familien in der „Guten Stube“. Nur spätestens zu Beginn des neuen Jahres stellt sich irgendwann unweigerlich die Frage: Wohin mit dem Weihnachtsbaum?

Bei einigen fliegt der Weihnachtsbaum direkt nach Silvester vor die Tür, andere wiederum schmücken den Weihnachtsbaum am 06. Januar, dem Tag der Heiligen-Drei-Könige, ab und manch anderer lässt den Baum sogar bis Maria Lichtmess am 02. Februar stehen. Tradition hin oder her…

Die Jugendabteilung unserer Freiwilligen Feuerwehr sammelt die Weihnachtsbäume für Euch vor Ort in Gyhum, Sick und Bockel ein. Alle Bäume werden zentral gesammelt, gelagert und für das spätere Osterfeuer verwendet.

Damit wir die Bäume abholen können, bitten wir darum die Bäume am Samstag, den 14.01.2023 bis 9:00 Uhr an die Straße zu stellen.


Über eine kleine Spende für das Sparschwein unserer Jugendabteilung, die am Baum befestigt wird oder die Ihr uns direkt bei der Abholung überreichen könnt, würden wir uns sehr freuen.

Ulrich Holsten
(Ortsbrandmeister)

DFV – Sicherheitstipps der Feuerwehr zum Jahreswechsel

Unachtsamer Umgang mit Feuerwerk vermeiden und Rettungsdienst entlasten!

Berlin – Brennende Balkone, Wohnungen oder gar Häuser, Rettungsdiensteinsätze und witterungsbedingte Unfälle: Einer Million Feuerwehrangehörigen in Deutschland steht zu Silvester die arbeitsreichste Nacht des Jahres bevor. „Helfen Sie mit: Jede Verletzung, die vermieden werden kann, entlastet den Rettungsdienst, der vor allem in Großstädten oft übermäßig gefordert ist“, appelliert Karl-Heinz Banse, Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV).

Häufig werden Verletzungen und Brände durch den unachtsamen Umgang mit Feuerwerkskörpern verursacht. Nicht geprüfte Knallkörper, illegal eingeführt oder auch selbst gebastelt, stellen eine besondere Gefahr dar. Vor allem Minderjährige sind von Feuerwerkskörpern fasziniert. Erwachsene sollten daher mit ihren Kindern über die Gefahren reden. Wer umsichtig und verantwortungsvoll mit Böllern umgeht, kann als Vorbild so manche schwere Verletzung verhindern.

  • Feuerwerkskörper und Raketen sind „Sprengstoff“. Lassen Sie Jugendliche unter 18 Jahren nicht damit hantieren.
  • Beachten Sie unbedingt die Gebrauchshinweise der Hersteller. Mit wenigen Ausnahmen ist eine Verwendung von Feuerwerk in geschlossenen Räumen verboten.
  • Zünden Sie Feuerwerkskörper nur dort, wo dies auch erlaubt ist. Das Abbrennen der Böller in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen ist untersagt. Dieses Verbot gilt auch für Fachwerk- und Reetdachhäuser. Beachten Sie örtliche Regelungen!
  • Nehmen Sie nach dem Anzünden einen ausreichenden Sicherheitsabstand ein. Werfen Sie Feuerwerkskörper und Raketen nicht blindlings weg – und zielen Sie niemals auf Menschen. Zünden Sie nicht gezündete Feuerwerkskörper (Blindgänger) niemals noch einmal.
  • Stellen Sie auf keinen Fall Feuerwerkskörper selbst her oder erwerben illegal vertriebenes Feuerwerk. Hierbei kann es zu schwersten Verletzungen kommen!
  • Bewahren Sie Feuerwerkskörper so auf, dass keine Selbstentzündung möglich ist. Tragen Sie Feuerwerk niemals am Körper, etwa in Jacken- oder Hosentaschen.
  • Schützen Sie Ihre Wohnung in der Silvesternacht vor Brandgefahren. Entfernen Sie Möbel, Hausrat und andere brennbare Gegenstände von Balkonen und Terrassen. Halten Sie Fenster und Türen geschlossen.
  • Wählen Sie bei einem Brand oder Unfall sofort den Notruf 112. Nur eine schnelle Meldung bietet Gewähr für effektive Hilfe.

Quelle: Deutscher Feuerwehrverband

Die Freiwillige Feuerwehr Gyhum wünscht allen einen guten und sicheren Rutsch ins neue Jahr 2023.

DFV gibt zehn Tipps für ein sicheres Weihnachtsfest

So bleibt die Feier von bösen
Überraschungen verschont

Berlin – Gemütlich, entspannt, sicher: „Wir wünschen allen Menschen in Deutschland ein gutes Weihnachtsfest ohne böse Überraschungen“, sagt Frank Hachemer, Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV). Der Fachverband gibt zehn Tipps für eine sichere Weihnachtszeit:

  1. Lassen Sie Kerzen niemals unbeaufsichtigt brennen! Lassen Sie vor allem Kinder oder Tiere nicht mit offener Flamme alleine. Unachtsamkeit ist die Brandursache Nummer eins!
  2. Auch wenn man sie häufiger als sonst verwendet und griffbereit haben möchte: Bewahren Sie Streichhölzer und Feuerzeuge an einem kindersicheren Platz auf.
  3. Stellen Sie Kerzen nicht in der Nähe von brennbaren Gegenständen (Geschenkpapier, Vorhang) auf. Auch beim Lüften sollte der Standort der Kerzen sicher sein.
  4. Kerzen gehören immer in eine standfeste, nicht brennbare Halterung.
  5. Entzünden Sie Kerzen am Weihnachtsbaum von oben nach unten; löschen Sie sie in umgekehrter Reihenfolge ab. Arbeiten Sie vor allem aufmerksam, wenn Sie den Baum mit echten Kerzen bestücken – nicht, dass aus Gemütlichkeit dann Panik wird.
  6. Löschen Sie Kerzen an Adventskränzen und am Weihnachtsbaum rechtzeitig, bevor sie heruntergebrannt sind: Tannengrün trocknet mit der Zeit aus und wird zur Brandgefahr.
  7. Wenn Sie echte Kerzen entzünden, stellen Sie ein entsprechendes Löschmittel (Wassereimer, Feuerlöscher, Feuerlöschspray) bereit.
  8. Achten Sie bei elektrischen Lichterketten darauf, dass Steckdosen nicht überlastet werden. Die elektrischen Kerzen sollten ein Prüfsiegel tragen, das den VDE-Bestimmungen entspricht.
  9. Wenn es brennt, versuchen Sie nur dann die Flammen zu löschen, wenn dies ohne Eigengefährdung möglich ist. Ansonsten schließen Sie möglichst die Tür zum Brandraum, verlassen (mit Ihrer Familie) die Wohnung und alarmieren die Feuerwehr mit dem Notruf 112.
  10. Rauchwarnmelder in der Wohnung verringern das Risiko der unbemerkten Brandausbreitung enorm, indem sie rechtzeitig Alarm geben. Die kleinen Lebensretter gibt es günstig im Fachhandel oder beim Versandhaus des Deutschen Feuerwehrverbandes unter www.feuerwehrversand.de.

Quelle: Deutscher Feuerwehrverband, Pressemitteilung Nr. 85/2022 vom 21. Dezember 2022