Person nach VU eingeklemmt

Am Nachmittag des 24.01.2024 wurden wir in Folge eines Verkehrsunfalls mit mehreren Fahrzeugen zusammen mit den Feuerwehren aus Elsdorf, Sittensen und Zeven sowie der Polizei und dem Rettungsdienst auf die BAB 1 alarmiert. Laut erster Einsatzmeldung sollte sich zwischen den Anschlussstellen Elsdorf und Sittensen in Fahrrichtung Hamburg eine eingeklemmte Person in einem PKW befinden.

Am Einsatzort eingetroffen bestätigte sich diese Lage nicht. Es wurde eine Person in einem PKW vorgefunden die lediglich eingeschlossen und glücklicherweise ansprechbar war. Diese wurde schonend aus dem PKW befreit und an den Rettungsdienst übergeben. Durch die Feuerwehren erfolgte weiterhin das Batteriemanagement an den verunfallten Fahrzeugen und die Beseitigung von Trümmerteilen auf der Fahrbahn. Abschließend konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden.

Angaben zum Unfallhergang und zur Schadenshöhe können seitens der Feuerwehr nicht gemacht werden.


Hinweis

Auf unserer Internetseite berichten wir ausführlich über unser Einsatzgeschehen. Bild- und Videoaufnahmen werden nur erstellt, wenn diese rechtskonform sind und das Einsatzgeschehen dies zulässt! Grundsätzlich werden keine Aufnahmen von Verletzten oder Toten gemacht! Sollten Sie Einwände gegen die hier veröffentlichen Fotos oder Berichte haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unsere Redaktion oder unseren Webmaster. Bitte nutzen Sie dazu unser Kontaktformular!

PKW Unfall auf Hansalinie A1

Am Sonntag, den 19.02.2023, wurde unsere Wehr gegen 16:40 Uhr zusammen mit weiteren Einsatzkräften auf die A1 Bremen in Richtung Hamburg alarmiert. Dort hatte sich zwischen der Anschlussstelle Elsdorf und Sittensen ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem sich eine Person verletzt in ihrem Fahrzeug befand. Wie sich aber glücklicherweise herausstellte, war diese weder eingeklemmt noch eingeschlossen. Daher konnten nachrückende Einsatzkräfte der Feuerwehr lagebedingt zurückgerufen werden. Die Person wurde sachgerecht betreut und konnte abschließend unterstützend durch die Feuerwehr und den Rettungsdienst das Fahrzeug verlassen. Ausgelaufene Betriebsstoffe wurden mit Bindemittel abgestreut. Zusätzlich wurde die Fahrbahn von herumliegenden Trümmerteilen befreit.


Hinweis

Auf unserer Internetseite berichten wir ausführlich über unser Einsatzgeschehen. Bild- und Videoaufnahmen werden nur erstellt, wenn diese rechtskonform sind und das Einsatzgeschehen dies zulässt! Grundsätzlich werden keine Aufnahmen von Verletzten oder Toten gemacht! Sollten Sie Einwände gegen die hier veröffentlichen Fotos oder Berichte haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unsere Redaktion oder unseren Webmaster. Bitte nutzen Sie dazu unser Kontaktformular!

Gefahrguteinsatz fordert Feuerwehren über 24 Stunden

Elsdorf/A1 (as). Auf der Autobahn 1 Hamburg Richtung Bremen, auf dem Parkplatz Glindbusch zwischen den Anschlussstellen Elsdorf und Bockel kam es am Dienstagabend gegen 21.30 Uhr zu einem Gefahrguteinsatz. Aus ungeklärter Ursache lief aus einem Tanksattelzug Salzsäure aus.

Nachdem die ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle eintrafen, trat auch Dampf aus dem Auflieger aus. Umgehend wurden alle umliegend parkende Fahrzeuge evakuiert und der Bereich weiträumig abgesperrt. Mehrere Trupps in Chemikalienschutzanzügen gingen zur Erkundung an den Lkw. Mit Chemikalien Bindemittel musste die ausgetretene Flüssigkeit abgebunden werden. Nachdem Fachberater der Werkfeuerwehr von Dow Chemical eingetroffen waren, wurde entscheiden, dass die rund 17.000 Liter Flüssigkeit in einen Ersatz-Lkw abgepumpt werden müssen. Dies wurde im späteren Verlauf vorbereitet. Durch die Einsatzkräfte konnte auch Druck, der sich in dem Fahrzeugtank gebildet hatte, gesenkt werden.

Aufgrund der Gefährlichkeit des Stoffes konnten die Feuerwehren nur in Schutzkleidung an das Fahrzeug herantreten, die anschließend aufwendig dekontaminiert werden muss. Am Mittwochnachmittag konnte dann nach langer Vorbereitung damit begonnen werden, die Flüssigkeit in einen Ersatz-Lkw abzupumpen. Einige Stunden später startete das Fahrzeug mit Polizei und Feuerwehr Begleitung in Richtung Bremen zur fachgerechten Entsorgung. Anschließend musste der defekte Tankwagen mit Hilfe zweier Autokräne auf einen Tieflader geladen werden.

Für die Feuerwehren war der Einsatz nach über 24 Stunden am Mittwochabend gegen 23.30 Uhr beendet. Die Einsatzkräfte mussten über die gesamte Zeit immer wieder durch getauscht werden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Im Einsatz waren zahlreiche Feuerwehren aus dem Landkreis Rotenburg (Wümme), der Gefahr- und Umweltschutzzug des Landkreises, Kräfte der Feuerwehr Maschen (LK Harburg), Spezialkräfte der Analytischen Task Force der Feuerwehr Hamburg und die Werkfeuerwehr von Dow Chemical aus Stade. Für die Verpflegung sorgte über den gesamten Einsatz der DRK-Einsatzzug Rotenburg. Die SEG-Rettung war mit mehreren Rettungswagen vor Ort zur Absicherung der Feuerwehrleute.

Der Parkplatz war wegen Aufräum- und Reinigungsarbeiten noch bis Donnerstag für den Verkehr gesperrt. Solch ein langer Einsatz ist für die Feuerwehr auch nicht alltäglich, wurde aber insgesamt durch die Kräfte sehr gut abgearbeitet.

Text: A. Schröder, Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme)

Bilder
Videos

Hinweis

Auf unserer Internetseite berichten wir ausführlich über unser Einsatzgeschehen. Bild- und Videoaufnahmen werden nur erstellt, wenn diese rechtskonform sind und das Einsatzgeschehen dies zulässt! Grundsätzlich werden keine Aufnahmen von Verletzten oder Toten gemacht! Sollten Sie Einwände gegen die hier veröffentlichen Fotos oder Berichte haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unsere Redaktion oder unseren Webmaster. Bitte nutzen Sie dazu unser Kontaktformular!

VU PKW Person eingeklemmt

Am Nachmittag des 25.07.2022 wurde unsere Wehr zusammen mit den Ortswehren aus Elsdorf, Sittensen und Zeven zu einem PKW – Unfall mit einer eingeklemmten Person auf der BAB A1 zwischen den Anschlussstellen Elsdorf und Sittensen alarmiert. Am Einsatzort eingetroffen konnten unsere Kräfte feststellen, dass die verunfallte Person bereits aus ihrem Fahrzeug befreit worden war und auch schon medizinisch betreut wurde. Unsere Arbeit beschränkte sich somit auf das Batteriemanagement am Unfallfahrzeug, die Aufnahme geringerer Mengen ausgetretener Betriebsstoffe und eine grobe Fahrbahnreinigung im Bereich der Unfallstelle, nachdem die Polizei die Unfallaufnahme abgeschlossen hatte.


Hinweis

Auf unserer Internetseite berichten wir ausführlich über unser Einsatzgeschehen. Bild- und Videoaufnahmen werden nur erstellt, wenn diese rechtskonform sind und das Einsatzgeschehen dies zulässt! Grundsätzlich werden keine Aufnahmen von Verletzten oder Toten gemacht! Sollten Sie Einwände gegen die hier veröffentlichen Fotos oder Berichte haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unsere Redaktion oder unseren Webmaster. Bitte nutzen Sie dazu unser Kontaktformular!

VU PKW Person eingeklemmt

Am frühen Nachmittag wurden wir gemeinsam mit den Kameraden aus Elsdorf zu dem ersten Einsatz am heutigen Tag alarmiert. Auf der Autobahn in Richtung Bremen ist ein PKW von der Fahrbahn abgekommen, durch den Graben gefahren und erst in einem Maisfeld zum Stillstand gekommen. Laut Meldung sollte sich eine Person eingeklemmt im Fahrzeug befinden. Dies konnte zum Glück nicht bestätigt werden. Zur Sicherheit wurde die Autobatterie abgeklemmt. Nach einer halben Stunde war dieser Einsatz zu Ende.

Bilder

Hinweis

Auf unserer Internetseite berichten wir ausführlich über unser Einsatzgeschehen. Bild- und Videoaufnahmen werden nur erstellt, wenn diese rechtskonform sind und das Einsatzgeschehen dies zulässt! Grundsätzlich werden keine Aufnahmen von Verletzten oder Toten gemacht! Sollten Sie Einwände gegen die hier veröffentlichen Fotos oder Berichte haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unsere Redaktion oder unseren Webmaster. Bitte nutzen Sie dazu unser Kontaktformular!

brennt PKW

Am Nachmittag wurden wir gemeinsam mit der Feuerwehr aus Elsdorf zu einem PKW Brand auf die Autobahn alarmiert. Kurz vor der Abfahrt Elsdorf befand sich ein PKW in Vollbrand. Unter Atemschutz konnte der Brand gelöscht werden. Durch die enorme Rauchentwicklung wurde die Autobahn kurzzeitig in beiden Richtungen voll gesperrt. Nach gut einer Stunde war der Einsatz beendet.

Bilder

Hinweis

Auf unserer Internetseite berichten wir ausführlich über unser Einsatzgeschehen. Bild- und Videoaufnahmen werden nur erstellt, wenn diese rechtskonform sind und das Einsatzgeschehen dies zulässt! Grundsätzlich werden keine Aufnahmen von Verletzten oder Toten gemacht! Sollten Sie Einwände gegen die hier veröffentlichen Fotos oder Berichte haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unsere Redaktion oder unseren Webmaster. Bitte nutzen Sie dazu unser Kontaktformular!

brennt PKW

Heute wurden wir gemeinsam mit den Feuerwehren aus Elsdorf und Sittensen zu einem Transporterbrand alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand das Fahrzeug in Vollbrand. Mit zwei C-Rohren wurde der Brand gelöscht. Mit der Wärmebildkamera wurde das Fahrzeug auf Glutnester untersucht. Aufgrund der Schmutzwassermenge wurde zum Schutz der Regenwasserkanäle das Wasser aufgefangen. Nach ca. 30 Minuten war der Brand gelöscht.

Bilder

Hinweis

Auf unserer Internetseite berichten wir ausführlich über unser Einsatzgeschehen. Bild- und Videoaufnahmen werden nur erstellt, wenn diese rechtskonform sind und das Einsatzgeschehen dies zulässt! Grundsätzlich werden keine Aufnahmen von Verletzten oder Toten gemacht! Sollten Sie Einwände gegen die hier veröffentlichen Fotos oder Berichte haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unsere Redaktion oder unseren Webmaster. Bitte nutzen Sie dazu unser Kontaktformular!

brennt PKW nach VU

Am frühen Nachmittag wurden wir zu einem PKW Brand nach einem Verkehrsunfall alarmiert. Von den sieben kollidierten Fahrzeugen ging eines in Flammen auf. Dieses wurde schnellstmöglich abgelöscht. Aus Sicherheitsgründen wurden von allen weiteren PKWs die Batterien abgeklemmt, um ein weiteres Entzünden zu verhindern. Da sich auslaufende Betriebsstoffe entzündet haben, wurde Löschschaum eingesetzt. Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten wurde die Autobahn in Richtung Bremen voll gesperrt.

Bilder

Hinweis

Auf unserer Internetseite berichten wir ausführlich über unser Einsatzgeschehen. Bild- und Videoaufnahmen werden nur erstellt, wenn diese rechtskonform sind und das Einsatzgeschehen dies zulässt! Grundsätzlich werden keine Aufnahmen von Verletzten oder Toten gemacht! Sollten Sie Einwände gegen die hier veröffentlichen Fotos oder Berichte haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unsere Redaktion oder unseren Webmaster. Bitte nutzen Sie dazu unser Kontaktformular!