Personensuche

Am Samstag des 30.09.2023 wurden die Führungsverantwortlichen unserer Wehr und die Freiwillige Feuerwehr aus Bothel mit der Drohnenbesatzung gegen 21:40 Uhr für eine Amtshilfe der Polizei alarmiert. Konkret wurde die Polizei mittels Dohne und ortkundigem Personal bei einer Personensuche unterstützt.

Im größeren Umkreis der MEDIAN Klinik Gyhum wurde eine ältere abtrünnige und verwirrte Person, die auf medizinische Hilfe angewiesen war, gesucht. Die mehrere Stunden durchgeführte Suche blieb jedoch erfolglos und endete für uns am Sonntag in der Nacht gegen 1:20Uhr.


Hinweis

Auf unserer Internetseite berichten wir ausführlich über unser Einsatzgeschehen. Bild- und Videoaufnahmen werden nur erstellt, wenn diese rechtskonform sind und das Einsatzgeschehen dies zulässt! Grundsätzlich werden keine Aufnahmen von Verletzten oder Toten gemacht! Sollten Sie Einwände gegen die hier veröffentlichen Fotos oder Berichte haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unsere Redaktion oder unseren Webmaster. Bitte nutzen Sie dazu unser Kontaktformular!

Elektrofahrzeug fährt mit hoher Geschwindigkeit auf LKW auf

Am Samstagmorgen des 23.09.2023 wurde der Rettungsdienst des Landkreises Rotenburg mit drei Rettungswagen, einem Notarzteinsatzfahrzeug und dem Organisatorischen Leiter Rettungsdienst, sowie die Autobahnpolizei Sittensen auf die A1, kurz hinter die Auffahrt Elsdorf, in Fahrtrichtung Bremen gerufen. Gemeldet wurde ein PKW der mit hoher Geschwindigkeit auf einen LKW aufgefahren ist. Diese Meldung bestätigte sich bei Eintreffen der Einsatzkräfte. Nach Angaben der Polizei ist der Fahrer des PKW bei einer Geschwindigkeit von ca. 180-200km/h nach rechts von seinem Fahrstreifen abgekommen und ungebremst gegen die hintere linke Ecke des LKW aufgefahren.

Die eintreffenden Rettungsdienstfahrzeuge sichteten umgehend alle Insassen der verunfallten Fahrzeuge. Außerdem wurden mehrere Einheiten der Feuerwehr zur Einsatzstelle nachgerufen, da es sich bei dem verunfallten PKW um ein Elektrofahrzeug handelte, welches augenscheinlich noch in Betrieb war. Die eintreffenden Feuerwehrkräfte sicherten das Fahrzeug umgehend mit einem „EmergencyPlug“, welcher bei dem Fahrzeug einen Ladevorgang simuliert und so eine möglicherweise noch eingelegte Fahrstufe in die Parkposition zwingt und ein weiterfahren nicht möglich mehr möglich macht.

Da alle Personen sich bereits in Rettungswagen befanden, wurden weitere Sicherungsmaßnahmen am verunfallten Fahrzeug durchgeführt. Um einen eventuellen noch stattfindenden Kurzschluss und das Brandrisiko zu minimieren wurde an der dafür vorgesehenen Stelle das Batteriekabel durchtrennt und die kleine Zusatzbatterie vom Fahrzeug abgeklemmt.

Das auslaufende Scheibenwischwasser wurde mit Bindemittel abgestreut um, bei dem einsetzenden Regen, eine Rutschgefahr auf der Fahrbahn zu vermeiden.

Alle drei Insassen des Elektrofahrzeuges wurden bei diesem Unfall verletzt. Zwei konnten ins nächstgelegene Krankenhaus transportiert werden, eine Person musste in eine Spezialklinik nach Bremen verbracht werden.

Die Feuerwehren Elsdorf und Gyhum waren mit insgesamt 4 Fahrzeugen und ca. 20 Einsatzkräften vor Ort. Weitere Angaben zum Unfallhergang und zur Schadenshöhe können seitens der Feuerwehr nicht gemacht werden.

Rückfragen bitte an:

Justus Trumann
Samtgemeindepressesprecher Zeven
Samtgemeindefeuerwehr Zeven

Mail: trumann32[at]gmail.com
Tel.: 0151 / 26858438
www.florian-rotenburg.org

Veröffentlicht durch:
Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme)
Alexander Schröder

Quelle: Presseportal


Hinweis

Auf unserer Internetseite berichten wir ausführlich über unser Einsatzgeschehen. Bild- und Videoaufnahmen werden nur erstellt, wenn diese rechtskonform sind und das Einsatzgeschehen dies zulässt! Grundsätzlich werden keine Aufnahmen von Verletzten oder Toten gemacht! Sollten Sie Einwände gegen die hier veröffentlichen Fotos oder Berichte haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unsere Redaktion oder unseren Webmaster. Bitte nutzen Sie dazu unser Kontaktformular!

Unfall mit Personensuche

In der Nacht von Samstag auf Sonntag des 27.08.2023 wurden wir gegen 2:30 Uhr zur technischen Hilfeleistung nach einem Verkehrsunfall alarmiert. Zwischen Hesedorf und Gyhum war ein PKW an einem Baum geprallt. Als erstes am Einsatzort eingetroffen, fanden wir einen stark deformierten PKW an einem Baum vor.

Der Baum selbst lag sprichwörtlich gefällt, zum Teil auf dem PKW und blockierte zugleich einen Radweg und in Teilen die K141. Vom Fahrzeugführer: in oder von ggf. weiteren Insassen des verunfallten PKW, fehlte jedoch jede Spur und auch eine nächtliche Personensuche blieb erfolglos.

Im weiteren Einsatzverlauf wurde der Baum von uns beseitig, das Batteriemanagement am Fahrzeug durchgeführt und die Fahrbahn von Trümmerteilen befreit. Abschließend konnten wir die Einsatzstelle an die Polizei, welche weitere Ermittlungen aufgenommen hat, übergeben und die Rückfahrt zum Feuerwehrhaus antreten.


Hinweis

Auf unserer Internetseite berichten wir ausführlich über unser Einsatzgeschehen. Bild- und Videoaufnahmen werden nur erstellt, wenn diese rechtskonform sind und das Einsatzgeschehen dies zulässt! Grundsätzlich werden keine Aufnahmen von Verletzten oder Toten gemacht! Sollten Sie Einwände gegen die hier veröffentlichen Fotos oder Berichte haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unsere Redaktion oder unseren Webmaster. Bitte nutzen Sie dazu unser Kontaktformular!

Schlummermodus aus – AUFSTEHEN!

Noch bevor routinemäßig bei vielen Kameraden: innen der Wecker klingelte, hieß es „Aufstehen“ als wir am 25.08.2023 gegen 05:45 Uhr zu einem Einsatz alarmiert wurden. Unsanft durch den Melder geweckt, ging es für uns nach Gyhum OT Bockel.

In einem Wohngebiet war ein ansehnlich stämmiger Ast einer Eiche auf die Straße gestürzt und blockierte vollständig die Fahrbahn. Mittels Motorsäge wurde dieser zerlegt und aus dem Weg geräumt. Bei der Beseitigung schwererer Elemente unterstützten dankenswerter Weise lokal Ansässige mit entsprechendem Gerät, sodass der Einsatz auch insbesondere dadurch zügig abgearbeitet werden konnte.


Hinweis

Auf unserer Internetseite berichten wir ausführlich über unser Einsatzgeschehen. Bild- und Videoaufnahmen werden nur erstellt, wenn diese rechtskonform sind und das Einsatzgeschehen dies zulässt! Grundsätzlich werden keine Aufnahmen von Verletzten oder Toten gemacht! Sollten Sie Einwände gegen die hier veröffentlichen Fotos oder Berichte haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unsere Redaktion oder unseren Webmaster. Bitte nutzen Sie dazu unser Kontaktformular!

Türöffnung mit glücklichem Ende

Am Sonntagabend des 20.08.2023 wurden wir zusammen mit den Feuerwehren Taaken und Bötersen zu einer Türöffnung nach Taaken (OT Bittstedt) alarmiert. Kurz nach unserem Eintreffen konnten wir jedoch gleich wieder Abspannen, da unsere Unterstützung nicht mehr erforderlich war.

Wie die Freiwillige Feuerwehr Bötersen im Nachgang berichtete, wurde eine Person mehrere Tage nicht in ihrer Wohnung gesehen und die Umstände ließen darauf schließen, dass der Person etwas zugestoßen sein könne. Daher hatten aufmerksame Nachbarn die Polizei informiert. Die Polizisten verschafften sich mit Hilfe der Feuerwehr Zugang zum Gebäude. Nach intensiver Suche und Erkundung konnte letztlich keine Person vorgefunden werden. Im Laufe des Einsatzes stellte sich dann aber glücklicherweise heraus, dass sich die gesuchte Person bei Bekannten aufhielt.


Hinweis

Auf unserer Internetseite berichten wir ausführlich über unser Einsatzgeschehen. Bild- und Videoaufnahmen werden nur erstellt, wenn diese rechtskonform sind und das Einsatzgeschehen dies zulässt! Grundsätzlich werden keine Aufnahmen von Verletzten oder Toten gemacht! Sollten Sie Einwände gegen die hier veröffentlichen Fotos oder Berichte haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unsere Redaktion oder unseren Webmaster. Bitte nutzen Sie dazu unser Kontaktformular!

Verkehrsunfall in Mulmshorn B71

Am Donnerstagmittag des 10.08.2023, wurde unsere Wehr zusammen mit weiteren Einsatzkräften zu einem Verkehrsunfall nach Mulmshorn (B71) alarmiert. Hier war ein PKW gegen einen Baum geprallt. Die im PKW befindlichen Personen konnten glücklicherweise das Fahrzeug verlassen. Sie wurden zunächst durch mehrere Ersthelfer betreut und anschließend dem Rettungsdienst übergeben. Feuerwehrseitig wurde noch das Batteriemanagement durchgeführt und das Fahrzeug auf auslaufende Betriebsstoffe hin überprüft. Abschließend konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden.


Hinweis

Auf unserer Internetseite berichten wir ausführlich über unser Einsatzgeschehen. Bild- und Videoaufnahmen werden nur erstellt, wenn diese rechtskonform sind und das Einsatzgeschehen dies zulässt! Grundsätzlich werden keine Aufnahmen von Verletzten oder Toten gemacht! Sollten Sie Einwände gegen die hier veröffentlichen Fotos oder Berichte haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unsere Redaktion oder unseren Webmaster. Bitte nutzen Sie dazu unser Kontaktformular!

Alarmierung zur Tierrettung auf A1

Am frühen Sonntagmorgen des 06.08.2023 wurde unsere Wehr zusammen mit der Feuerwehr Elsdorf und weiteren Einsatzkräften auf die BAB 1, Hamburg in Richtung Bremen zu einer Tierrettung alarmiert.

Zwischen den Anschlussstellen Bockel und Stuckenborstel, Höhe Reeßum, fanden wir in Folge eines Verkehrsunfalls zwischen einem Pferdetransporter und einem beladenen PKW-Pferdeanhänger-Gespann, dass besagte Gespann gekippt im seitlichen Graben der Autobahn vor.

Die Insassen des PKW konnten sich zuvor glücklicherweise sowie augenscheinlich unverletzt selbst aus dem Fahrzeug befreien und wurden entsprechend betreut. Für das im Anhänger befindliche Turnierpferd kam jedoch leider jede Hilfe zu spät.

Da im weiteren Einsatzverlauf ein Eingreifen der Feuerwehr nicht mehr erforderlich war, konnten wir die Einsatzstelle an die Polizei übergeben und die Rückfahrt zum Feuerwehrhaus antreten.

Angaben über den Unfallhergang und zur Schadenshöhe können seitens der Feuerwehr nicht gemacht werden.

Weitere Mitteilungen zu diesem Einsatz: T-Online, NDR


Hinweis

Auf unserer Internetseite berichten wir ausführlich über unser Einsatzgeschehen. Bild- und Videoaufnahmen werden nur erstellt, wenn diese rechtskonform sind und das Einsatzgeschehen dies zulässt! Grundsätzlich werden keine Aufnahmen von Verletzten oder Toten gemacht! Sollten Sie Einwände gegen die hier veröffentlichen Fotos oder Berichte haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unsere Redaktion oder unseren Webmaster. Bitte nutzen Sie dazu unser Kontaktformular!

Personensuche nach Verkehrsunfall

In der Nacht zum Freitag den 07.Juli.2023 hat ein Fahrzeug um 01:16 Uhr, welches sich auf der A1 Fahrtrichtung Bremen kurz vor der Abfahrt Bockel befand einen automatischen Notruf ausgelöst, ein sogenannter E-Call. Eine Sprechverbindung zum Fahrer war nicht möglich, woraufhin durch die Rettungsleitstelle der Rettungsdienst und die Polizei zum Unfallort alarmiert wurde. Nur durch die automatisch vom Unfallfahrzeug mitgeschickten Koordinaten konnte das Fahrzeug gefunden werden, da es eine Böschung durchbrochen hatte und sich ca. 100m weiter in einem Graben hinter Büschen parallel zur Autobahn befand. Die Rettungswagenbesatzung konnte keine Personen im Unfallfahrzeug feststellen, woraufhin die Feuerwehren aus Elsdorf, Gyhum und Zeven zur Personensuche hinzualarmiert wurden. Das angrenzende Maisfeld wurde mittels einer Menschenkette durchsucht, da vermutet wurde, dass der Unfallfahrer sich aus dem Fahrzeug befreit hat und nun verwirrt herumirrt oder im Nahbereich liegt. Um schnell einen großen Bereich abdecken zu können wurde die Drohne der Feuerwehr Bothel nachalarmiert. Die Drohne konnte innerhalb von 25 Minuten einen Bereich von ca. 18 Hektar mittels einer Wärmebildkamera absuchen. Leider blieb die Suche mit der Menschenkette, sowie die Suche mittels Drohne erfolglos. Um 03:15 Uhr wurde die Suche, mit den über 45 Einsatzkräfte, ohne Erfolg abgebrochen. Die Polizei hat weitere Ermittlungen zum Verbleib des Fahrers und zur Unfallursache aufgenommen.

Rückfragen bitte an:

Justus Trumann
Samtgemeindepressesprecher Zeven
Samtgemeindefeuerwehr Zeven

Mail: trumann32@gmail.com
Tel.: 0151 / 26858438
www.florian-rotenburg.org

Veröffentlicht durch:
Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme)
stellv. Kreispressesprecher
Alexander Schröder

Berichts- und Bildquellen PRESSEPORTAL


Hinweis

Auf unserer Internetseite berichten wir ausführlich über unser Einsatzgeschehen. Bild- und Videoaufnahmen werden nur erstellt, wenn diese rechtskonform sind und das Einsatzgeschehen dies zulässt! Grundsätzlich werden keine Aufnahmen von Verletzten oder Toten gemacht! Sollten Sie Einwände gegen die hier veröffentlichen Fotos oder Berichte haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unsere Redaktion oder unseren Webmaster. Bitte nutzen Sie dazu unser Kontaktformular!

Unwettereinsatz – Sturmtief Poly

Am frühen Nachmittag des 05.07.2023 wurde unsere Wehr auf die Bundesstraße 71 alarmiert. Bedingt durch das Sturmtief Poly drohte zwischen Sick und Bockel ein Baum zu fallen. Der Baum wurde von uns an der entsprechenden Einsatzstelle abgetragen, sodass von diesem keine weitere Gefahr mehr ausging.

Im Nachgang haben wir innerhalb unseres Einsatzgebiets auf der B71 noch eine OKF (Ortskontrollfahrt) durchgeführt, um ggf. weitere Sturmschäden aufzudecken. Zum gegebenen Einsatzzeitraum waren aber keine weiteren Schäden auszumachen. Daher konnten wir uns bereits nach kurzer Zeit zurück ins Feuerwehrhaus begeben.


Hinweis

Auf unserer Internetseite berichten wir ausführlich über unser Einsatzgeschehen. Bild- und Videoaufnahmen werden nur erstellt, wenn diese rechtskonform sind und das Einsatzgeschehen dies zulässt! Grundsätzlich werden keine Aufnahmen von Verletzten oder Toten gemacht! Sollten Sie Einwände gegen die hier veröffentlichen Fotos oder Berichte haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unsere Redaktion oder unseren Webmaster. Bitte nutzen Sie dazu unser Kontaktformular!

Schwerer Unfall auf der B71

Am heutigen Dienstagmorgen um kurz nach 6 Uhr ereignete sich auf der Bundesstraße 71 kurz hinter Wehldorf, in Fahrtrichtung Rotenburg, ein Verkehrsunfall mit drei Beteiligten Fahrzeugen. Nach Angaben der Polizei, ist der Fahrer eines VW-Kastenwagens der in Fahrtrichtung Zeven unterwegs war, aus ungeklärter Ursache, in den Gegenverkehr geraten und touchierte dort einen entgegenkommenden LKW. Dieser kam daraufhin nach links von der Fahrbahn ab, fuhr zwischen zwei Bäumen hindurch, überquerte den Radweg und riss einen dahinterstehenden, circa 40cm dicken, Baum kurz über dem Boden ab. Der Fahrer des Kastenwagens geriet weiter in den Gegenverkehr und kollidierte anschließend mit dem hinter dem LKW fahrenden PKW-Transporter. Der VW kam weiter nach links von der Straße ab, geriet in den Straßengraben und kollidierte dort noch mit einem Baum. Die Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst alarmierte die Feuerwehr Gyhum, drei Rettungswagen, zwei Notarzteinsatzfahrzeuge sowie die Polizei. Durch den glücklichen Umstand, dass keiner der Fahrer in seinem PKW eingeklemmt war, konnten alle Verletzten zügig versorgt und mit Rettungswagen in das Rotenburger Diakonieklinikum transportiert werden. Einer der Fahrer wurde bei diesem Unfall schwer verletzt, die beiden anderen leicht. Die Feuerwehr Gyhum, die mit 9 Einsatzkräften vor Ort war, stellte bei genauer Erkundung der Unfallstelle fest, dass der durch den LKW gefällte Baum, noch in den anderen Baumkronen hing und forderte die Drehleiter der Feuerwehr Zeven nach um den Baum von oben abtragen zu können. Die Bundesstraße 71 zwischen Wehldorf und Sick war für die Rettungsarbeiten voll gesperrt und wird dies bis zum Ende der Bergungsarbeiten auch bleiben. Eine Umleitung ist durch den Straßenbaulastträger eingerichtet worden.

Rückfragen bitte an:

Justus Trumann
Samtgemeindepressesprecher Zeven
Samtgemeindefeuerwehr Zeven

Mail: trumann32@gmail.com
Tel.: 0151 / 26858438
www.florian-rotenburg.org

Veröffentlicht durch:
Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme)
stellv. Kreispressesprecher
Alexander Schröder

BERICHTSQUELLE PRESSEPORTAL


Hinweis

Auf unserer Internetseite berichten wir ausführlich über unser Einsatzgeschehen. Bild- und Videoaufnahmen werden nur erstellt, wenn diese rechtskonform sind und das Einsatzgeschehen dies zulässt! Grundsätzlich werden keine Aufnahmen von Verletzten oder Toten gemacht! Sollten Sie Einwände gegen die hier veröffentlichen Fotos oder Berichte haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unsere Redaktion oder unseren Webmaster. Bitte nutzen Sie dazu unser Kontaktformular!